Filterkriterien einstellen
 
 

Die heißesten Clubs in Berlin

Wer in Berlin feiern geht, erwartet ein gewisses Maß an Eskalation. Und das gilt nicht nur für die lebendige Musikszene: Auch in Sachen Sex und Erotik ist die Hauptstadt eine Reise wert. Vom intimen Swingerclub bis hin zum Technotempel mit Musik, Tanz und viel Körperkontakt ist alles dabei.

Lady Discreet

Möchten Sie eine Auszeit vom Alltag erleben und einmal richtig schön entspannen? Dann genießen Sie eine erotische Massage oder Striptease in Spandau und lassen Sie sich von den hübschen Tabledance Damen verwöhnen. Sie bekommen hier einiges geboten und auf Wunsch gibt es auch viele Sonderleistungen zu buchen, die anderswo selten beworben werden.

Streitstraße 16
13587 Berlin
  •  
  •  
  •  
Stundenhotels
Zimmervermietung Rose
Rhinstr. 101
10315 Berlin
Escort
Krypton Escort
Sophie-Charlotten-Str. 10
14059 Berlin
Escort
Escoreal
Stresemanstraße 23
10963 Berlin
Massageclubs
Diana Massagen
Alt-Kaulsdorf 41
12621 Berlin
Bordelle
Seume Erotik
Seumestraße 26
10245 Berlin
Swingerclubs
Zwanglos
Gneisenaustr. 10
10961 Berlin
Bordelle
Bar Rouge
Französische Straße 15
10117 Berlin
Swingerclubs
Avarus
Seestraße 50
13347 Berlin
Bordelle
Butterfly138
Danziger Straße 138
10407 Berlin
Bordelle
Carena
Straßmannstr. 29
10249 Berlin
Massageclubs
Anan
Eislebener Strasse 13
10789 Berlin
Bordelle
Aller 45
Allerstraße 45
12049 Berlin
Sex Kinos
Ella's Sexkino&Bar
Ligusterweg 44
12437 Berlin
Bordelle
Salon Engel
Feurigstraße 34
10827 Berlin
Bordelle
Fuchs 34
Oudenarderstr. 34
13347 Berlin
Nightclubs & Stripclubs
Red Rose Club
Saarbrücker Straße 14
10405 Berlin
Bar
Lamour
Quedlinburger Straße 2a
10589 Berlin
Bordelle
Pension Schilling
Schillingstraße 19
13403 Berlin
Massageclubs
Ekstase Massagen
Ebertystr. 29
10249 Berlin

Berlin, die Hauptstadt der Sex-Clubs und Bordelle

In der Millionenmetropole gibt es an jeder Straßenecke ein Bordell oder einen heißen Sex-Club. Wir haben für Dich in unserem Sex-Clubführer die besten Adressen gesammelt. Viel Spaß beim Erkunden!

Inhaltsverzeichnis

 

Sex, House and Rock'n'Roll: Wie heiß wird in Berlin gefeiert?

Wer am Berliner Hauptbahnhof aus dem Zug steigt, wird sich erst einmal die Augen reiben. Alles ist größer in Berlin: Die Gebäude, die Menschenmassen und natürlich auch die Lust.

Über kaum eine andere Clubszene gibt es so viele sexy Gerüchte: Schon gehört, dass im Berghain regelmäßig Orgien stattfinden? Oder dass die Raver im KitKat Club gerne mal blankziehen?

Der Wahrheitsgehalt dieser geraunten Insider-Infos lässt sich nur schwer nachprüfen. Wer die Einlasskontrolle meistert, genießt und schweigt. Das macht das Mysterium der Berliner Clubs natürlich noch attraktiver.

Es muss nicht immer House, Trance, Techno oder andere Musik sein. Die Berliner Meute lässt es auch gern abseits der Tanzfläche krachen. Bester Beweis: Die unzähligen Sex-Clubs und Bordelle der Hauptstadt.

Von der heimlichen Fetischparty in einem verlassenen Keller bis hin zur Luxus-Orgie im Artemis kannst Du hier so ziemlich alles erleben, was Deine Fantasie erträumt. Das Publikum ist direkt, tabulos, unverblümt und voller Energie. Und Du kannst mittendrin sein!

Unser Extra-Tipp: Der Charme von Berlin liegt in den unglaublichen Verwandlungskünsten der Stadt. Es vergeht keine Woche, in der kein traditionsreicher Club seine Tore schließt und eine neue Location aus dem Boden schießt. Vielleicht hast Du den besten Sex Deines Lebens auf einer Underground-Sexparty, die niemand voraussehen kann. Unser Clubführer gibt Dir einen Einblick über die aktuelle Szene: Bunt, schrill und niemals langweilig!

 

Berliner Clubs (fast) ohne Sex: Die Elektro-Tempel der Hauptstadt

Auf geht's, ab geht's, drei Tage wach! Das Berliner Nachtleben wird seinem Ruf mehr als gerecht. Das Epizentrum der Clubszene liegt in Friedrichshain und Kreuzberg. Klar, wo die feiernde Meute jedes Wochenende wild eskaliert, gibt es Reibereien.

Legendäre Locations wie das Prince Charles verschwinden immer öfter. Andere Clubs wie das M-Bia in Berlin-Mitte zittern um ihre Mietverträge. Aber dafür entstehen neue Techno-Clubs und Discos, in denen das Wochenende niemals endet.

Wir haben für Dich die Berliner Clubs zusammengestellt, in denen Du mehr erleben kannst als nur der Musik zu lauschen.

Ganz gleich, ob Du auf Hip Hop, Electro oder Rock stehst: Das Nachtleben in Berlin ist unschlagbar.

  • Keine Liste über die Clubszene in Berlin ohne das Berghain am Wriezener Bahnhof. Der Technotempel mit der härtesten Tür der Welt hüllt sich in Mysterien. (Handy-) Bilder aus dem Inneren sind streng verboten. Sollten doch mal welche auftauchen, reagieren die Eigentümer streng und unerbittlich. In der kilometerlangen Warteschlange raunt man sich zu, dass es im Berghain einen Darkroom für heiße Sexspielchen geben soll. Aber ob das stimmt? Wer weiß...
  • Am Kater Blau kommt kein Freund der elektronischen Musik vorbei. Der legendäre Club am Holzmarkt ist der würdige Erbe der Bar 25 und des Kater Holzig. Das sieht man auch am Line-Up der besten DJs des Landes. Von Freitagabend bis Montagnachmittag herrscht hier der Techno. Diese Party ist der wahre Ursprung der berühmten Textzeile „3 Tage wach“!
  • Auf der Suche nach einem Hip Hop-Club mit Stil? Im Maxxim-Club fließt der Champagner flaschenweise, während in der VIP-Area wild geknutscht wird. Hier feiern die Schönen und Erfolgreichen zu Black Music die beste Party Berlins. Das Watergate Berlin ist eine edle Alternative, wenn Dir der Sinn eher nach Techno steht.
  • Ein Electro-Club im Stil der wildesten WG-Party, die Du Dir vorstellen kannst? In der wilden Renate steigen jedes Wochenende Feiern, die legendär werden. Inklusive miteinander verschlungener Gäste in den verwinkelten Gängen…
  • Das //about: blank in Kreuzberg verbindet Kunst und Kultur mit Open-Air-Vibes. Die Bar unter freiem Himmel zählt zu den schönsten Lounges in Friedrichshain.

Heißer Extra-Tipp: Du hast keine Lust, alleine durch die besten Clubs Berlins zu streifen? Und vor allem möchtest Du nicht alleine nach Hause gehen? Kein Problem! Berlin ist die Hauptstadt des Casual Sex. Mit einer Kleinanzeige findest Du mit wenigen Klicks eine willige Begleiterin oder einen sexy Begleiter für Deine aufregende Weekend-Tour.

 

Berlin im Swinger-Fieber: Die besten Sexpartys für private Pärchen (und Singles!)

Swingerclubs zeichnen sich dadurch aus, dass Du hier andere private Singles und Pärchen kennenlernst. Im Gegensatz zu klassischem Paid-Sex begegnen Dir keine käuflichen Damen. Du bezahlst einen Eintrittspreis im jeweiligen Club oder Etablissement und darfst dann die großzügigen Anlagen nutzen. Meist gibt es einige Spielwiesen und Sex-Accessoires, einen kleinen (oder großen) Wellnessbereich und ein gut ausgestattetes Buffet. Die perfekte Bühne für genussvolle Partys mit kleinem Extra!

„Mein Berlin, du bist einzig in deiner erregenden Atmosphäre, in deiner unerhörten Arbeitskraft, in deiner großartigen Geistigkeit.“ – Claire Waldoff, Berliner Künstlerin in den 1920er Jahren

  • Gut, der KitKat Club ist offiziell kein Swingerclub. Aber das hedonistische Paradies am U-Bahnhof Heinrich-Heine-Straße ist eine der sinnlichsten Adressen Berlins. Auf der Gästeliste stehen bevorzugt Paare in kinky Fetischoutfits. Im Halbdunkel des schummrigen Clubs warten Betten, Pools, Liegewiesen und ein Gynäkologenstuhl auf das feierwütige Volk. Zu treibenden Electrobeats darfst Du hier tanzen, küssen, lieben und Dich vollkommen verausgaben – die ganze Nacht lang.
  • Du kennst die Regel: Sex ist überall im Swingerclub erlaubt. Außer im Whirlpool – Hygiene geht vor! Schade, da ist es warm, feucht und niemand kann sehen, wo die Hände unter dem schäumenden Wasser auf Wanderschaft gehen. Das Avarus in Berlin hat deswegen den ersten Liebespool der Swinger-Nation geschaffen. Hier darfst Du nach Herzenslust plantschen, lecken, küssen und Spaß haben. Abseits davon bietet der Pärchenclub natürlich noch andere Feinheiten: Wellnessbereich mit Dampfbad, eine gut gefüllte Bar und einen luxuriösen Spielbereich mit Liebesschaukel.
  • Das INSOMNIA verbindet wie kaum ein anderer Club hedonistischen Lifestyle mit dem unverwechselbaren Berliner Charme. Vom G-Punkt-Workshop bis zur heißen Sexparty kannst Du hier alles erleben, was Du Dir in Deinen wildesten Träumen ausmalst. Die besten DJs der Stadt legen regelmäßig auf und die Räume sind ein frivoler Traum aus Gold und Samt. In der Lounge gönnst Du Dir einen guten Whiskey, bevor Du im Fetisch Dungeon Deine Lust auslebst. Mehr Sex geht nicht!
 

Heiße Adressen in Berlin: Bordelle und Laufhäuser in allen Bezirken

Der absolute Klassiker in der Rotlicht-Szene: Ankommen, reinkommen, zum Höhepunkt kommen. Im Bordell suchst Du Dir eine der anwesenden Damen aus und vergnügst Dich mit ihr auf dem Zimmer.

Im Laufhaus mieten die Damen einen eigenen Raum, im Bordell gibt es eine übergeordnete Verwaltung. Je nachdem, welchen Service Du Dir gönnst, bezahlst Du einen festen Preis. Das Spektakel dauert meist nicht länger als 30 bis 45 Minuten. Erotik ohne langes Drum Rumreden – das ist der Berliner Spirit!

  • Wenn es irgendwo ein Hipster-Bordell geben muss, dann in Berlin. Die beiden Hauptstadt-Puffs in der Lankwitzer Straße und der Adalbertstraße sind der Gipfel der Rotlicht-Kultur. Die Zimmer sehen aus wie moderne Hotelzimmer, die Einrichtung ist modern und topgepflegt und die Girls richtig scharf. Die Bordelle achten penibel auf die Umsetzung aller Sicherheitsregeln und haben einen sehr hohen Hygienestandard. Sex gibt es hier ab 70 Euro.
  • Billig ist besser? Kein Problem: Das Caligula ist für Dich da! Das traditionsreiche Bordell bietet ein ganz besonderes Angebot: Du zahlst einen Pauschalpreis und darfst dann zwei-, drei- oder viermal zum Schuss kommen. Dazu gibt es eine Getränkeflatrate, um in die richtige Stimmung zu kommen.
  • Im King George Club in Schöneberg fühlst Du Dich wie ein König. Du beobachtest die schönen Frauen beim Striptease, nippst an Deinem Gin und gönnst Dir danach ein kleines Abenteuer auf einem der Privatzimmer. Ein Bordell für hohe Ansprüche! Es gibt keinen freien Eintritt, aber dafür bekommst Du eine Getränkeflatrate.

Heißer Extra-Tipp: Ob Neukölln, Kreuzberg, Prenzlauer Berg oder Friedrichshain: An (fast) jeder Ecke Berlins gibt es ein Wohnungsbordell. Du musst sie nur finden! In der Übersicht bei Kalaydo intim findest Du alle versteckten Adressen in der Stadt!

Clubs für erotische Genießer: High-Class-Saunaclubs in und um Berlin.

Man kann nicht über die Erotikszene in Berlin sprechen, ohne das Artemis zu erwähnen. Der riesige Club vor den Toren der Stadt ist Deutschlands bekanntestes Luxusbordell. Dabei ist das Artemis ein klassischer Saunaclub. Das erkennst Du an verschiedenen Details im Ablauf Deines Abenteuers:

  • Du zahlst einen festen Eintrittspreis in den Saunaclub. Im Artemis kostet die Tageskarte 80 Euro.
  • Für Deinen Aufenthalt bekommst Du einen Bademantel, Badeschuhe und einen Spind für Deine Straßenkleidung.
  • Es gibt eine Wellness-Area mit finnischer Sauna, Dampfbad und riesigem Außenpool.
  • Zur Stärkung darfst Du Dich am Buffet bedienen.
  • Überall laufen knapp bekleidete Schönheiten herum, die Dir gern Gesellschaft leisten.
  • Wenn Du sexuelle Dienstleistungen der weiblichen Gäste in Anspruch nehmen willst, kostet das extra.
  • Du kannst so lange im Club bleiben und die Annehmlichkeiten nutzen, wie Du willst.

Kurzum: Ein Besuch im Saunaclub ist ein erotischer Kurzurlaub auf höchstem Niveau.

 

Die Gay-Szene in Berlin: LGBT-Clubs und Pride-Partys

Das Nachtleben in der Hauptstadt ist vor allem eines: Bunt! Die schwul-lesbische Szene in Berlin feiert die besten Partys. Und oft genug gehört auch ein ordentlicher Schluck Erotik zum Cocktail!

Von Charlottenburg-Wilmersdorf bis Friedrichshain-Kreuzberg gibt es immer wieder Partyreihen, die LGBT+ in den Fokus stellt. Achtung: Nicht immer haben heterosexuelle Menschen Zutritt zu den Locations. Und natürlich ist auch nicht jede Feier unter dem Regenbogen eine sexuelle Veranstaltung.

Bleibe als (heterosexueller) Gast immer höflich, respektvoll und kompromissbereit!

  • Alle zwei Monate verwandelt sich der KitKat Club in ein queeres Paradies. Bei der „Gegen“-Party feiern Männer, Frauen und alles dazwischen harmonisch und obszön miteinander. Ob beim Tanzen, beim Flirten oder beim Sex: Hier gibt es gar keine Grenzen!
  • Das GMF im Ritter Butzke (ehemals im Weekend) ist die größte Gay-Party Berlins. Jeden Sonntag verwandelt sich der Dancefloor in eine regenbogenbunte Traumwelt. Die Musik ist abwechslungsreich, mit einem Fokus auf Techno und House. Ein Muss im schwulen Nachtleben!
  • Das EGO Berlin ist einer der größten Sexshops der Welt. Hinter der konsumorientierten Fassade verbirgt sich der noch viel größere Erlebnisbereich! Die obere Etage des Gebäudes ist komplett der Lust gewidmet. Hier gibt es neben einem Darkroom auch Glory Holes, ein Raum für die Czech Fantasy und ein großes Gay-Kino. Hier dürft Ihr Euch näherkommen!

Czech Fantasy: Eine beliebte Reihe an Pornos, die (angeblich) in der Tschechische Republik spielen. Die Filme zeigen einen Holzverschlag, der an allen Wänden Löcher in unterschiedlichen Höhen hat. Mal schaut ein nackter Po aus einem der Löcher, mal wartet dahinter ein gieriger Mund. Die XXL-Gloryholes gibt es in dieser Form nur in Berlin!

 

Brandheiße Fetisch-Locations für wirklich jede Vorliebe

Jetzt wird es pervers! Ob Petplay, Domina-Session oder Fetischevent: In Berlin erlebst Du die dunkle Seite der Erotik. Du kannst ganz soft über eine Playparty im Swingerclub einsteigen oder direkt harte Fetisch-Luft schnuppern. Die Auswahl ist groß!

Die meisten Clubs für BDSM-Liebhaber bestehen aus einer Lounge mit Bar zum gemütlichen Kennenlernen und einem Spielbereich. Dort befinden sich die Accessoires und Sexmöbel, die Du im heimischen Schlafzimmer wahrscheinlich nicht zur Verfügung hast.

Bevor Du Dich Hals über Kopf in die Welt aus Macht und Hingabe stürzt, solltest Du Dich mit den Basics von BDSM befassen. Alle Spiele müssen sicher, vernünftig und im gegenseitigen Einvernehmen ablaufen. Härtere Gangarten und Vorlieben erfordern gute Kommunikation. Gut, dass Du in den Fetisch-Clubs der Hauptstadt Gleichgesinnte findest, die mit Dir zusammen die Welt des Lustschmerzes erkunden!

„Berlin. Es lebt dort ein so verwegener Menschenschlag beisammen, dass man mit der Delikatesse nicht weit reicht, sondern dass man Haare auf den Zähnen haben und mitunter etwas grob sein muss, um sich über Wasser zu halten.“ – Johann Wolfgang von Goethe

  • Der 2ndFace Club in Berlin bietet Dir auf 500 Quadratmetern eine düstere Fetischwelt. In elf Themenzimmern kannst Du Deinen dunklen Gelüsten freien Lauf lassen. Aus dem mittelalterlichen Folterkeller, dem Untersuchungszimmer mit Gynäkologenstuhl und dem Thronsaal dröhnen die Lustschreie der Gäste. Es gibt regelmäßig Veranstaltungen für Neulinge, aber auch erfahrene SM-Liebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten.
  • Im Studio LUX findest Du Spielgefährten auf hohem Niveau. Hier dominieren und erziehen Dich Profis auf dem Gebiet der harten Erotik. Zudem ist das SM-Studio eine der wenigen Locations, in denen Du professionelle Zofen und Diener buchen kannst.
 

Wilde Partys und erotische Clubs: So erlebst Du Berlin ganz privat

Auf der Suche nach der wildesten Party Berlins? Da bist Du nicht alleine: Jedes Jahr pilgern Millionen Besucher und Besucherinnen in die Stadt der Sehnsucht. Hier erlebst Du ultimative Freiheit und ein zügelloses Nachtleben.

Lasse Dich vom Puls der Weltstadt treiben und finde zwischen Neukölln, Kreuzberg und Prenzlauer Berg Deinen Favoriten! Unsere Liste der besten Sex-Clubs Berlins hilft Dir bei der Orientierung. Und worauf hast Du heute Lust?!