Filterkriterien einstellen
 
Einen Suchauftrag in Escort Ladies anlegen.

Bestätige bitte Deine angegebene E-Mail-Adresse durch Klick auf den Link, der im Anschluss an Dich verschickt wird. Alternativ kannst Du Dich als registriertes Mitglied einloggen, dann entfällt der Schritt.

Bitte gib eine gültige E-Mail Adresse ein.
*Pflichtfelder
OK
Filtern1
  •  

Escortgirls und Sugardaddys: Damen zur erotischen Begleitung

Einfache Sexkontakte sind nicht Dein Stil? Du suchst den persönlichen Austausch, willst längerfristig mit einer schönen Frau zusammen sein und dazu vielleicht ein kleines Taschengeld spendieren? Dann bist Du in dieser Kategorie genau richtig! Hier treffen sich Sugar Daddys und attraktive Frauen, um eine vielversprechende Beziehung einzugehen. Ob Escort, Sugar Girl oder VIP-Hostessen: Hier findest Du Frauen, die jederzeit für Dich da sind. Außerdem erfährst Du bei uns, ob sich das Leben als Sugar Baby für Dich lohnt und wie Du als Escortgirl Geld verdienen kannst.

Was ist eigentlich ein Escort-Service?

Eine Escortagentur vermittelt Begleitdamen für den romantisch-erotischen Zeitvertreib. Sie versüßen einem Mann nicht nur den Abend, sondern begleiten ihre Kunden auf Events, Messen oder Reisen. Und danach geht es im Hotelzimmer heiß her... Der Job ist perfekt für kommunikative, junge Frauen, die ihre Sexualität erkunden und Abenteuer erleben wollen.

Natürlich ist nicht jedes Escortgirl bei einer Agentur unter Vertrag: Viele Frauen arbeiten selbstständig und kümmern sich alleine um die Organisation und Abrechnung der Treffen. Sie suchen online nach Gästen, mit denen sie eine unvergessliche Zeit verbringen können – zum Beispiel mit einer Kleinanzeige bei kalaydo-intim.

Woher stammen die zahlreichen Bezeichnungen für Hostessen?

Hostessen begegnen Dir nicht nur im Hotelzimmer, sondern auch auf der Messe: Der Begriff beschreibt nämlich sowohl erotische Begleiterinnen, als auch klassische Messehostessen , die ihren Gästen am Stand Häppchen und Sekt reichen. Kein Wunder, dass es da zu Verwirrung kommt! Der Begriff „Hostess“ leitet sich aus dem Lateinischen ab und bedeutet so viel wie „Gastgeberin“. Daher hat eine Messehostess Aufgaben, die sich vor allem um das Wohlbefinden ihrer Gäste drehen: Catering, Präsentation, Moderation. Synonyme für diesen Job sind Promotion, Betreuerin, Grid Girls oder Host. Um sich von der Messehostess abzugrenzen, bevorzugen viele erotische Begleitdamen die Bezeichnung Escortgirl.

Geht es bei Escort-Damen immer nur um den Sex?

Wenn es Dir nur um den Sex geht, könntest Du einfach einen erotischen Sexkontakt ausmachen oder in ein Laufhaus gehen. Escortladys bieten Dir ebenfalls erotische Zerstreuung. Im Vordergrund geht es um viel mehr: Kommunikation, Nähe und eine schöne, gemeinsame Zeit. Das klassische Escort-Date beginnt mit einem Candle-Light-Dinner und endet im Hotelzimmer. Oder sehnst Du Dich nach einer Begleiterin für Deine nächste internationale Reise? Es gibt viele Optionen, um mehrere Stunden oder Tage miteinander zu verbringen. Natürlich kommt man sich dabei näher – als Gast buchst Du in den meisten Fällen den erotischen Begleitservice dazu. Andere Frauen haben sich auf die Befriedigung von ganz besonderen Fantasien spezialisiert. Als Callgirl oder Domina-Escort kommen sie zu Dir ins Hotel oder ins Büro und erfüllen exklusiv Deine Wünsche.

Schön, jung, erfolgreich: So sehen weibliche Hostessen aus

Genau so, wie nicht nur ältere Herren die Dienste einer Hostess in Anspruch nehmen, gibt es nicht nur den einen Typ Escort-Girl. Stattdessen bieten sehr viele Frauen aus allen Schichten der Gesellschaft einen erotischen Hostessen-Service an. Die Mehrzahl davon ist jung und attraktiv. Auch reife Frauen reizt der Nervenkitzel und die Aufregung vor einem Treffen mit ihrem Sugar Daddy.

Die Arbeit als Hostess ist für viele Frauen ein Nebenverdienst zusätzlich zum eigentlichen Job. Viele sind erfolgreich und gönnen sich durch diese Aufgabe ein kleines Extra an Verruchtheit und Erotik in ihrem Leben. Es gibt auch männliche Begleiter für besondere Momente. Als Host, Callboy oder Gigolo folgen sie ihrer Auftraggeberin auf Messen, Veranstaltungen oder Partys.

Hotel-, Haus- und Bürobesuche: Deine Auszeit vom Alltag

Großer Vorteil von Escorts: Sie können Dich an einem Ort Deiner Wahl besuchen kommen. Denn im Gegensatz zu Prostituierten sind sie nicht an ein Bordell gebunden, sondern machen Hausbesuche. Deswegen bezeichnet man sie als Callgirl. Die Jobs unterscheiden sich darin, dass diese von Männern eher für rein erotische Stunden gebucht werden, während Escorts ihren Gentleman auf ein verführerisches Rendezvous begleiten.

Prickelnder Extratipp: Lust auf einen Quickie in der Mittagspause? Kein Problem, solange Du ein Einzelbüro hast! Gerade in Großstädten oder während einer Messe findest Du schnell eine junge Dame, die Dich in Deinem Unternehmen für eine halbe Stunde besuchen kommt.

Als Kunde stehen Dir viele Möglichkeiten offen, Dir eine sexuelle Auszeit vom Alltag zu nehmen. Normalerweise organisierst Du ein schönes Hotelzimmer für das Treffen, aber eine Hostess besucht Dich auch in Deinen eigenen vier Wänden oder an einem anderen Ort. Gefragt sind Hostessen vor allem während Messen und Veranstaltungen. In diesen Zeiten sind die Agenturen gut ausgebucht. Über das Internet lernst Du aber sicher trotzdem schnell eine junge Studentin oder eine attraktive Hausfrau kennen, die Deine Wünsche wahr werden lässt.

Girlfriend-Experience: Eine sinnliche Beziehung auf Zeit

Sex ist schön und gut, aber Du willst mehr. Mehr Nähe, mehr Liebe, mehr Leidenschaft: Die Girlfriend-Experience (auch GF6 genannt) bringt Dich mit einer Frau zusammen, die Dich für einige Stunden aus dem Alltag entführt und eine Romanze mit Dir eingeht. Statt pompös Essen zu gehen, gönnt Ihr Euch einen entspannten Abend auf dem Sofa (oder Hotelbett), knutscht herum und genießt einfach Eure Gegenwart. Auch Sex gehört zum Angebot, den viele Frauen besonders romantisch und innig gestalten.

Übrigens: Girlfriend-Experience oder Sugardaddy – was lohnt sich mehr? Die beiden Worte beschreiben ein sehr ähnliches Konzept: Eine Beziehung mit einem hübschen, jungen Model, die für ihre Zeit in irgendeiner Form entschädigt wird. Die Girlfriend-Experience ist zeitlich klar beschränkt, aber sehr intensiv, während Sugardaddy und Sugarbaby auf monatlicher Basis miteinander Spaß haben.

Was kostet ein romantisches Escort-Date?

Geld ist ein wichtiges Thema, wenn es um käufliche Liebe geht. Die Preise hängen davon ab, wie viel Zeit Du mit Deiner Traumfrau verbringst und welchen Service Du erwartest. Häufig rechnen die Frauen pro Stunde ab oder legen Festpreise für ein Wochenende oder einen Urlaub fest. Zusätzlich solltest Du noch einberechnen, dass Du für das Dinner und das Hotel bezahlst. Günstige Callgirls besuchen Dich schon für einen Preis im zweistelligen Bereich. Model-Hostessen oder besondere Tätigkeiten im Fetischbereich kosten extra. Nach oben hin gibt es keine Grenze. Du bringst das Geld in einem unverschlossenen Umschlag mit und überreichst es, bevor Eure gemeinsame Zeit als Paar beginnt.

Ein Sugar Daddy für alle Fälle: Langfristige Beziehungen mit hübschen Damen

Ein Escort-Girl ist Dir zu unpersönlich? Dann könnte ein längerfristiges Arrangement mit einem Sugar Baby etwas für Dich sein. Als Mann hast Du hier alle Karten in der Hand: Wenn Du genug Geld bietest, findest Du sicher schnell eine attraktive Frau, die mit Dir eine Beziehung eingeht.

Was ist der Unterschied zwischen einem Escort und einem Baby? Zum einen buchst Du Escort immer für klar definierte Zeiten. Die Zahlung erfolgt stundenweise, abhängig davon, wie lange Du ihre Dienstleistung in Anspruch nimmst. Eine Beziehung zu einem Sugar Baby ist langfristig angelegt und kostet Dich monatlich eine bestimmte Summe. Manche Sugarbabies bevorzugen es, wenn Du regelmäßig mit ihnen shoppen gehst und ihnen einen luxuriösen Lebensstil finanzierst.

Der Selbsttest: Wärst Du ein guter Sugar Daddy?

  • Steht der Sex nicht im Mittelpunkt für Dich?
  • Interessiert Dich der Mensch hinter dem Angebot?
  • Möchtest Du das Gefühl haben, eine Frau zu verwöhnen?
  • Ist Dating für Dich mehr als schneller Sex?
  • Willst Du das Gefühl genießen, einen Partner an Deiner Seite zu haben?
  • Kannst Du eine anspruchsvolle Frau finanziell unterstützen?
  • Reizt Dich der Gedanke, eine junge Studentin auszuhalten?
  • Kannst Du professionell mit Deinen Gefühlen umgehen?
  • Denkst Du, dass Liebe eine Rolle beim Sex spielt?

Wie läuft Sugar-Dating in der Praxis ab?

Zuerst müsst Ihr zueinander finden. Dafür gibt es spezialisierte Dienstleister oder den ganz klassischen Weg per Kleinanzeige. Großer Vorteil davon: Ihr könnt Euch erst einmal in einem privaten Rahmen kennen lernen, bevor Ihr die Details Eurer Beziehung festlegt.

Üblich sind Preise zwischen 500 Euro und 2000 Euro im Monat. Ja, Sugar Dating ist etwas für wohlhabende Männer – aber dafür ist es eine sehr flexible, punktuelle Art der Beziehung ohne Konsequenzen und emotionalen Ballast.

Wenn Ihr Euch auf einen monatlichen Rahmen geeinigt habt, geht es um die Ausgestaltung der Tätigkeit. Als Sugardaddy kannst Du erwarten, dass Dein Baby ihren Aufgaben regelmäßig nachkommt. Sie kann Dir zum Beispiel tagsüber SMS schreiben oder sich abends mit Dir treffen. Die Details Eurer Beziehung sind so individuell wie Eure erotischen Vorlieben, die Ihr natürlich ebenfalls besprechen müsst.

Wichtig ist ein Gespräch darüber, wann und wie Ihr die Beziehung beendet. Als Mann passiert es schnell, sich in die schöne Mätresse zu verlieben. Aber es ist recht unrealistisch, dass sich beim Sugar Dating wahre Liebe entwickelt. Ihr solltet die Zeit, die Ihr gemeinsam habt, genießen und klare Grenzen setzen!

Escortgirl oder Sugarbaby: Das musst Du vor dem Start beachten!

Du findest den Gedanken reizvoll, einen wohlhabenden Mann an der Seite zu haben, ohne Dich wirklich an ihn zu binden? Willst Du finanziell auf eigenen Beinen stehen und Geld mit Deiner Lust verdienen? Als Sugar Baby oder Hostess ist das möglich. Du musst nicht einmal bei einer Agentur anfangen, wenn Du erfolgreich werden willst. Die Promotion und das Marketing kannst Du ganz einfach online erledigen. Dennoch gibt es einige Dinge zu beachten, bevor Du Deine erste Anzeige als käufliches Mädchen schaltest und reiche Männer für Dich gewinnst!

Was kann ich mit dem sexy Nebenjob verdienen?

Der Verdienst als Escortgirl ist davon abhängig, welchen Service Du anbietest und wie Du Dich vermarktest. Es ist durchaus möglich, damit in kurzer Zeit viel Geld zu verdienen, wenn Du häufig Treffen mit Männern ausmachst und als Fullservice-Girl arbeitest (also Geschlechtsverkehr anbietest). Als reine Hostess kannst Du bereits ein gutes Einkommen erzielen. Sugarbabies verdienen monatlich etwas mehr Geld, aber sind dafür aber weniger flexibel. Einen Hostess-Job findest Du entweder online oder bei einer Agentur. Du solltest attraktiv und gepflegt sein, die deutsche Sprache beherrschen und die Arbeit mit sehr unterschiedlichen Menschen lieben.

Was ist meine Aufgabe als erotische Mätresse?

Das kommt ganz darauf an, wofür Du gebucht wirst! Manche Männer wollen sich nur unterhalten und die Gegenwart einer schönen Frau genießen. Andere Kunden nehmen Dich mit auf Veranstaltungen oder auf eine Messe. Und natürlich gibt es noch den sexuellen Aspekt: Dein Daddy oder Deine Kunden finanzieren Dein Leben ja nicht aus Spaß, sondern auch, weil sie sich davon fantastischen Sex erhoffen. Es liegt in Deiner Hand, wie weit Du gehen willst und welche Erfahrungen Du dabei machst.

Wie finde ich einen wohlhabenden Sugardaddy?

Es ist gar nicht so leicht, einen Gentlemen zu finden, der Dein Leben mit etwas Geld schöner macht. Wichtig: Der richtige Look zählt! Auch, wenn Ihr eine klassische Beziehung gegen Geld lebt, solltest Du Dich immer schick für ihn machen. Ein schönes Make-up und sexy Kleider sind im Budget Deines Sugar Daddy sicher enthalten. Und je teurer und attraktiver Du aussiehst, desto lieber bezahlt Dich ein Mann für diesen Job. Ältere Männer sind sehr gute Partner, aber je nach Position im Unternehmen könnte sich eine jüngere Zielgruppe finanziell lohnen. Wie bei keinem anderen Job ist es wichtig, dass Ihr als Menschen gut zusammenpasst gut mit den Wünschen und Fantasien des jeweils anderen arbeiten könnt.

Muss ich als Escort oder Sugarbaby ein Gewerbe anmelden?

Ja! Der Job als Escort-Girl ist eine ganz normale Tätigkeit, auf die Du Steuern zahlen musst. Auch eine Anmeldung als Prostituierte ist nötig, bevor Du Dich an die Arbeit machst. Vor allen Dingen solltest Du Dich darum kümmern, legal unterwegs zu sein. Als Sugar Baby kommt es darauf an, ob Du Geld bekommst oder ob Ihr andere Wege findet, Eure Beziehung auszuleben. Wenn der Mann mit Dir shoppen geht, liegt das in einer Grauzone. Lasse lieber einen Profi Deine Finanzen übernehmen!

Deine Kleinanzeige zum Glück: Kalaydo intim bringt Sugar Daddys und junge Frauen zusammen

Es ist die perfekte Verbindung: Männer, die nach Liebe und Zuwendung suchen, und Frauen, die ein Abenteuer erleben wollen. Erfolgreiche Sugarbabies geben ihrem Partner das Gefühl, der wichtigste Mann auf der Welt zu sein. Und als Sugar Daddy kannst Du diesen erotischen Luxus in vollen Zügen genießen. Jetzt müsst Ihr nur noch zusammenfinden! Mit einer Kleinanzeige bei kalaydo-intim geht das mit wenigen Klicks: Du schreibst einfach auf, woran Du interessiert bist oder suchst in den Anzeigen nach einem passenden Gegenstück. Nach ein paar Nachrichten kann das Dating beginnen! Aber auch für den schnellen Sex gibt es zahlreiche willige Ladys, die diesen Job gern übernehmen. Ob Escort, Sugar Daddy oder Studentin: Die Kleinanzeigen sind der ideale Ort für eine erotische Begegnung.

Escort – Weitere Ratgeber und erotische Geschichten