Filterkriterien einstellen
 
Einen Suchauftrag in Strip & Striptease anlegen.

Bestätige bitte Deine angegebene E-Mail-Adresse durch Klick auf den Link, der im Anschluss an Dich verschickt wird. Alternativ kannst Du Dich als registriertes Mitglied einloggen, dann entfällt der Schritt.

Bitte gib eine gültige E-Mail Adresse ein.
*Pflichtfelder
OK
Filtern1

Striptease und Burlesque: Kleinanzeigen, die Dich heiß machen

Das Auge isst mit! Das gilt überall im Leben, aber ganz besonders bei der Erotik. Optische Reize in Form von nackter Haut, verführerischen Bewegungen und lasziven Tanzeinlagen sind fester Bestandteil der Erwachsenenunterhaltung. Kein Wunder, dass der Striptease so beliebt ist! Der erotische Tanz, bei dem nach und nach alle Hüllen fallen, ist aus den Nachtlokalen der Republik nicht wegzudenken. Möchtest Du selbst lernen, wie Du Dich stilvoll ausziehst? Suchst Du einen Stripper oder eine Stripperin für einen besonderen Anlass? In den Kleinanzeigen auf kalaydo-intim finden zeigefreudige Künstler ein aufmerksames Publikum. Ob Burlesque, Lapdance oder außergewöhnliche Darbietung – wir verraten Dir, was den Striptease so besonders macht!

Striptease: Die Kunst, sich stilvoll zu entblättern

Nackte Haut regt die Sinne und die Fantasie an. Schon seit Jahrtausenden ziehen sich Liebhaber gegenseitig aus. Es gibt unzählige Kunstwerke, die dem Strippen widmen. Und auch das Entkleiden zur Musik hat lange Tradition. Tatsächlich ist der Striptease als Kunstform noch gar nicht so alt: Erst 1894 gab es die erste, öffentliche Vorführung eines Nackttanzes gegen ein Eintrittsgeld – natürlich in Paris, der Stadt der Liebe.

Im Mittelpunkt steht dabei der Reiz, sich selbst zur Schau zu stellen. Exhibitionistisch veranlagte Menschen lieben es, wenn sie für ihren Körper bewundert werden. Sie zeigen gern, was sie haben – egal ob beim Strippen, Burlesque-Show oder bei einem Lap Dance. Beim Burlesque oder einem anderen Auftritt mit viel nackter Haut kommen sie richtig in Fahrt. Und die Zuschauer freuen sich auch: Wer könnte wegschauen, wenn sich eine sexy Lady langsam auszieht?

Heute ist der sinnliche Tanz in der Mitte der Gesellschaft angekommen: Partner strippen füreinander, und in schummrigen Clubs räkeln sich die Stripper im Rampenlicht. Bei einem Junggesellenabschied darf der Lapdance nicht fehlen. Und auch Frauen genießen es, einem gut gebauten Tänzer bei seinem Tanz zuzuschauen. Wer strippen will, kann das in Kursen lernen oder einfach loslegen. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt

Welche Arten des erotischen Tanzes gibt es?

Striptease ist nicht gleich Striptease. In der langen Geschichte des aufreizenden Tanzes gab es schon viele Begriffe für das Konzept, sich rhythmisch auszuziehen. Unter einem Striptease versteht man meist eine Vorführung, bei der zu passender Musik nach und nach die Hüllen fallen. Das Publikum bleibt beim Strippen nicht immer in der passiven Rolle: Oft dürfen die Zuschauer die Haut berühren oder werden in die Vorstellung eingebunden. Besonders beliebt ist das bei Junggesellenabschieden, wo der Bräutigam der sexy Stripperin ganz nahekommt. Der Lap Dance ist eine Sonderform des Strippens: Die Akteure lassen ihre Hüften lasziv über dem Schoss ihres Zuschauers kreisen. Oft tragen die Lady oder der Tänzer dabei nur noch ein schmales Höschen. Anfassen ist beim Strippen nicht immer erlaubt.
Nicht jeder erotische Tanz ist ein Striptease: GoGo-Tänzerinnen müssen nicht strippen, um die Massen zu begeistern. Der angedeutete Striptease beschränkt sich auf aufregende Unterwäsche oder knappe Kleidchen. Beim Poledance spielen die Bewegungen an der Stange eine große Rolle. Auch wenn die Tänzerinnen zusätzlich häufig strippen, gehört das Ausziehen nicht unbedingt dazu. Auch beim Burlesque spielt man mit den Reizen, ohne alles zu zeigen. Kleine Stoffstücke über der Brust (sogenannte Pasties) und wunderschöne Kostüme überlassen vieles der Fantasie.

Der Reiz des Beobachtens: 5 Anlässe, um einen Stripper zu buchen

  • JGA: Der Stripclub ist für viele Junggesellenabschiede ein Pflichtbesuch. Großes Highlight ist der Lapdance, bei dem sich die Tänzerin auf dem Schoss ihres Auserwählten räkelt. Häufig übernimmt der Bräutigam diese Ehre. Bei einer frivolen Frauenrunde darf die Braut den Mann häufig anfassen und bekommt besonders viel Aufmerksamkeit.
  • Geburtstagsparty: Früher gab es Topfschlagen, heute gibt es Stripper! Als großer Höhepunkt der Party ist ein professioneller Strip immer ein Hingucker. Du solltest darauf achten, dass alle Gäste (und vor allem das Geburtstagskind) die Idee prickelnd finden.
  • Mädelsabend: Ihr wollt nicht immer in dieselbe Bar gehen. Wie wäre es zum Beispiel, gemeinsam eine Burlesque zu besuchen? Das Erlebnis schweißt zusammen und ihr habt danach definitiv genug Gesprächsstoff in Eurer Mädelsrunde.
  • Swingerparty: Die erste halbe Stunde ist bei jeder Swingerparty kritisch. Um die Stimmung zu lockern, könntet Ihr miteinander strippen und so Hemmungen abbauen. Das macht Spaß und am Ende seid Ihr auf wundersame Weise alle splitterfasernackt.
  • Privatshow: Du hast es satt, allein im Wohnzimmer vor dem Fernseher zu sitzen? Dann buche Dir eine heiße Privatshow! Ganz gleich, ob Du Dich gerne zeigst oder eher ein stiller Voyeur bist: Bei kalaydo-intim intim findest Du schnell eine Partnerin oder einen Partner, der Deinen Vorlieben entgegenkommt.


Nachtclub oder Privatvorstellung: Was lohnt sich mehr?

Aufregende Stripshow in einem Nachtclub oder privater Nackttanz im eigenen Schlafzimmer? Bei dieser Frage scheiden sich die Geister. Das Flair und die Stimmung in einer Tabledance-Bar oder bei einer Stripshow lassen sich schlecht mit einer privaten Vorführung vergleichen. Viele Voyeure bevorzugen den offiziellen Rahmen eines Clubs, wo jeden Abend gestrippt wird. Es hat aber durchaus seinen Charme, wenn das süße Girl von nebenan oder der heiße Kollege im Schlafzimmer strippen. Wer sich selbst gern zeigt, der bestellt sich eine Stripperin in die eigenen vier Wände. Denn hier ist es problemlos möglich, dass Du selbst Hand anlegst – an Dir oder an Deiner Partnerin. Gegenseitige Darbietungen sind bei einer professionellen Stripteasetänzerin nicht möglich.

Kann sich aus dem Striptease mehr ergeben?

Selbstverständlich! Ebenso wie der Striptease in einer Beziehung oft die erotische Vorspeise ist, kann sich auch aus der (semi-)professionellen Tanzeinlage ein heißer Abend ergeben. Dazu ist der Strip ja schließlich da: Den Zuschauern soll das Wasser im Munde zusammenlaufen.

Wenn Du über eine Kleinanzeige jemanden kennenlernst, bei dem die Funken fliegen, müsst Ihr Euch nach der Show nicht unbedingt wieder anziehen. Allerdings schließen viele Kontaktanzeigen im Bereich Striptease Sex kategorisch aus. Die Exhibitionisten und zeigefreudige Künstler wollen meist gar keinen Sex. Sie genießen es einfach, auf der Bühne zu stehen und sich aus der Ferne bewundern zu lassen. Deine ungeteilte Aufmerksamkeit ist für viele Stripperinnen wertvoller als eine sexuelle Begegnung. Sei also nicht enttäuscht, wenn es nicht klappt!

Prickelnder Extratipp: Du kannst Dir vorstellen, bei einem heißen Lap Dance zuzugreifen? Willst Du, dass es nach dem Striptease heiß hergeht? Kannst Du nicht widerstehen, wenn sich eine nackte Schönheit oder ein gut gebauter Mann vor Dir räkelt?
Erstelle eine Kleinanzeige, in der Du offen darüber sprichst, wie Du Dir den Abend vorstellst! Erwähne unbedingt, wenn Du möchtest, dass Dir jemand beim Masturbieren zuschaut. Möchtest Du heiße Bilder für Deine Privatgalerie machen oder hast Du andere Sonderwünsche? Ab damit in den Anzeigentext!

Faszination Burlesque: Erotische Show mit viel Glamour

Strippen kann ja jeder! Burlesque spielt in einer anderen Liga: Hier wird eine Vorstellung dargeboten, die zwischen bunter Traumreise und exotischer Faszination liegt. Eine Burlesque-Tänzerin ist in vielen Fällen nicht nur wunderschön, sondern auch gebildet und humorvoll. Statt einfach zu strippen, spielt sie mit der Fantasie und den Wünschen ihrer Zuschauer – mal erotisch-lasziv, mal aufregend-ungewöhnlich. Oft bricht sie mit gewohnten Konventionen und Schönheitsidealen. Der Tanz ist anregend, aber nicht erregend.

Seine Wurzeln hat der Burlesque im Amerika der 1930er. Als Theatershow mit erotischen Elementen ging es darum, die Zuschauer mit einem Augenzwinkern zu unterhalten. Nach einer langen Pause außerhalb des Rampenlichts kam der Burlesque 1990 zurück in den Mainstream. Künstlerinnen wie Dita von Teese haben dazu beigetragen, dass die Burlesque-Szene heute noch aktiv ist und in den schillerndsten Farben leuchtet.

Was unterscheidet Burlesque vom klassischen Striptease?
Burlesque ist eine Kunstform, die Show, Striptease, Kabarett und Erotik miteinander verbindet. Die Damen (und Herren!) strippen nicht einfach nur. Sie unterhalten und verführen ihre Gäste und Zuschauer. Kleine Sketche, Akrobatik oder humorvolle Szenen machen aus jedem Auftritt eine große Show. Der Burlesque Dance, bei dem einige Hüllen fallen, ist nur ein Teilaspekt der Darbietung. Die Künstler strippen nicht, um ihre Zuschauer zu erregen, sondern weil sie damit eine Geschichte erzählen oder ihr Publikum sinnlich unterhalten wollen. Außerdem ist die Burlesque-Tänzerin am Ende der Darbietung nie ganz nackt – sie trägt mindestens noch einen kleinen Slip und Nippelpasties auf der Brust.

Strippen lernen: So ziehst Du Dich anregend aus!

Ganz gleich, ob Du für Deinen Partner eine heiße Show aufs Parkett legen willst oder ob Du für zahlende Kundschaft strippen möchtest: Zuerst musst Du lernen, wie Du Dich richtig zur Musik bewegst und Deine Hüllen möglichst elegant loswirst. Keine Sorge: Es ist noch kein Profi vom Himmel gefallen. Strippen kann man lernen – es kommt auf die richtige Musikauswahl, Dein Outfit und Dein Körpergefühl an.

Welche Musik passt zum Striptease?
Das Genre der Musik ist vollkommen egal. Du kannst zu ruhiger Klassik genauso gut die Hüften kreisen lassen wie zu einem harten Metalsong. Erlaubt ist, was gefällt! Das Tempo des Songs sollte nicht allzu schnell sein, wenn Du elegant dazu tanzen möchtest. Wenn Du Dir unsicher bist, wie lange Du strippen möchtest, empfiehlt sich eine kleine Playlist.

Inspiration gesucht? Diese 5 Songs dürfen bei keinem Striptease oder Lapdance fehlen:

  • Christina Aguilera, Lil' Kim, Mya, and Pink - "Lady Marmalade"
  • Beyoncé - "Dance For You"
  • Def Leppard - "Pour Some Sugar On Me"
  • Britney Spears - "Gimme More"
  • George Michael - "I Want Your Sex"
Die passenden Dessous für den heißen Tanz

Deine Kleidung für den großen Auftritt muss zwei wichtige Rollen erfüllen: Sie muss gut aussehen und sich leicht ausziehen lassen. Ideal ist ein Outfit, das aus mehreren Lagen besteht, aus denen Du Dich langsam und lasziv schälst. Verzichte auf Kleidungsstücke, die Du über den Kopf ziehen musst. Viel besser sind Hemden mit Knöpfen, fließende Blusen und enge Röcke. Hauptattraktion ist sowieso die Unterwäsche. Klassiker aus dem Burlesque sind dabei halterlose Strümpfe und Strapshalter für Frauen.
Unser Tipp: Ziehe einen schönen Spitzenslip über den Strapshalter – so kannst Du ihn mühelos abstreifen und den Strip zum Höhepunkt bringen! Wenn Du einmal zur Probe gestrippt hast, weißt Du, wie Du Dich aus der Kleidung befreist und dabei richtig gut aussiehst.

Der Tanz: Wer sich gut fühlt, sieht gut aus

Grundsätzlich hast Du zwei Optionen, wenn Du strippen willst: Du studierst eine Choreografie mit verschiedenen Bewegungen ein oder Du lässt es einfach fließen und tanzt so, wie Du willst. Du solltest nicht versuchen, krampfhaft eine Filmszene oder den klassischen Burlesque nachzuahmen – das kommt schnell unnatürlich und unerotisch rüber. Versuche Dich erst einmal an einem zahmen Lapdance: Dein Partner sitzt vor Dir und bewundert Deinen Mut und Deine Bewegungen. Du vollführst einen angedeuteten Striptease und nutzt Dein Gegenüber als lebendiges Accessoire für Deinen Tanz. Beuge Dich über ihn, stütze Dich ab oder tanze um ihn herum – dieser Tanz gehört Dir!

Extra Tipp: Du fühlst Dich unwohl dabei, so sehr im Rampenlicht zu stehen – selbst, wenn nur Dein Partner Dich sieht? Versuche, beim Strippen die Augen zu schließen und bewege Dich instinktiv zur Musik. Blende für einen Moment aus, dass Du einen aufgeregten Zuschauer hast. Es bringt nichts, eine einstudierte Choreografie abzuspulen, wenn Du Dich dabei nicht wohlfühlst.

 

Geld verdienen mit Striptease und Burlesque: So wirst Du erotische Tänzerin!

Der Job als Stripteasetänzerin ist die perfekte Verbindung von heißer Erotik und verführerischem Glamour. Du kannst in Nachtlokalen arbeiten oder private Kunden ansprechen – das liegt in Deiner Hand. Du solltest schon einmal gestrippt haben und die Basics beherrschen. Du bist offen, bewegst Dich gern und hast kein Problem damit, Deinen Zuschauern bei einem Lap Dance näher zu kommen? Dann ist das Strippen ideal für Dich! Du kannst auch einfach die Kleinanzeigen studieren und Dich auf Angebote mit Taschengeld bewerben.

Du willst auf die große Bühne? Um in der Burlesque-Szene Fuß zu fassen, brauchst Du ein gutes Engagement und eine durchdachte Szene, die Deinen Zuschauern den Atem raubt. Auf der Bühne wird nicht einfach gestrippt, sondern gekonnt entertaint. Du könntest versuchen, die Szene bei einem offenen Abend in Deinem lokalen Nachtclub besser kennenzulernen – vielleicht ergibt sich ja etwas daraus!

Eignet sich der Job als Stripper auch für Männer?
Wer sagt, dass Männer nicht tanzen können? Als Eyecandy bei einer Geburtstagsfeier oder als Lap Dancer für eine Braut in spe verdienst Du gutes Geld. Als Profi kannst Du an manchen Wochenenden strippen oder die schönen Dinge des Lebens mit dem Taschengeld finanzieren, das Du als Nacktputzer verdienst. Allerdings gibt es nur wenige Clubs, die feste Jobs an männliche Dancer vergeben. Bessere Chancen als Mann hast Du im Internet.

 

Striptease per Kleinanzeige: kalaydo-intim bringt Euch zusammen!

Nacktputzer, Exhibitionisten und Fotomodels: Wir haben sie alle! Du liebst es, Dich zu zeigen, aber bist kein geborener Tänzer? Kein Problem! Es gibt unzählige Arten, Deine Lust am Exhibitionismus auszuleben. Du musst Dich nur trauen! Im Internet findest Du sicher jemanden, der nach einem Nacktputzer sucht oder gern zuschaut, wie Du Dich selbst befriedigst. Das Genre der zeigefreudigen Lust ist dabei völlig egal – mit einer Kleinanzeige findest Du Gleichgesinnte, die Deine Vorlieben teilen.

So bekommst Du mehr Antworten auf Deine Anzeigen
Schreibe eine aussagekräftige Überschrift und erkläre im Anzeigentext genau, was Dich interessiert und anmacht. Was erwartest Du von Deinem Gegenüber? Wann und wie bist Du erreichbar? Möchtest Du Geld verdienen oder Dir kostenlos einen Traum erfüllen? Je mehr Informationen Du teilst, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass jemandem Dein Angebot gefällt.

Du willst einen heißen Lap Dance erleben, selbst strippen oder Zuschauer mit Deinem Körper verführen? Dann erstelle jetzt eine Kleinanzeige bei kalaydo-intim und finde das perfekte Erlebnis!

 

Strip & Striptease – Weitere Ratgeber und erotische Geschichten