Filterkriterien einstellen
 
 
Einen Suchauftrag in Telefonsex, Live Cams anlegen.

Bestätige bitte Deine angegebene E-Mail-Adresse durch Klick auf den Link, der im Anschluss an Dich verschickt wird. Alternativ kannst Du Dich als registriertes Mitglied einloggen, dann entfällt der Schritt.

Bitte gib eine gültige E-Mail Adresse ein.
*Pflichtfelder
OK
  •  

Eine heiße Nummer: Telefonsex, Hotlines und Livecams

Leises, verführerisches Atmen, Worte, die Dir ins Ohr geflüstert werden und atemloses Stöhnen: Du brauchst nur anrufen und alle Deine Fantasien werden wahr. Telefonsex ist ideal für einsame Herzen, die einen Partner für den erotischen Dirty Talk suchen. Du kannst entweder ein kleines Taschengeld bereithalten oder Dir gratis eine Freundschaft Plus über Telefon, Chat und Kamera aufbauen. Bei kalaydo-intim findest Du Kleinanzeigen rund um Telefonsex-Hotlines und Video-Chats, bei denen es heiß hergeht. Wir verraten Dir außerdem, wie Du am Telefon Geld verdienen kannst, welche Arten von Telefonerotik es gibt und welche neuen Möglichkeiten in den letzten Jahren dazugekommen sind.

Bei Anruf Sex: Wie funktioniert Dirty Talk am Telefon?

Seit es das Telefon gibt, haben Menschen darüber sexuelle Beziehungen. Geilen Telefonsex gab es schon in den 1950er-Jahren. Auch heute noch stöhnen Paare und solche, die es werden wollen, ihre geheimsten Fantasien in den Hörer.
Selbstverständlich gibt es auch zahlreiche professionelle Angebote, die sich der Lust am erotischen Telefonat annehmen.

Telefonerotik ist so bunt wie die Sexualität selbst. Jedes Gespräch ist anders. Manche Frauen stöhnen leidenschaftlich ins Handy, andere erzählen Dir von ihren Fetischen und Leidenschaften und wieder andere geben Dir genaue Anweisungen, was Du tun sollst. Es gibt jede Menge verschiedene Telefonsex-Stile. Gut, dass das Ausprobieren so viel Spaß macht!

Durch das Internet sind ganz neue Methoden dazugekommen, live an unterschiedlichen Orten miteinander Erotik zu erleben. Du kannst mobil mit Deiner Traumfrau chatten, ihr bei einer Camshow zuschauen oder versaute Fotos tauschen.

Welche Arten von Telefonsex gibt es eigentlich?

Telefonsex-Hotlines

 

Ein Angebot, so alt wie das Telefon selbst: Bei diesen Gesprächen wird es schnell sexuell. Angerufen wird vom Handy aus oder über das Festnetz. Es gibt unterschiedliche Modelle. Die meisten Anbieter rechnen pro Minute ab. Das bedeutet aber auch, dass Dein Abenteuer an der Handysex-Hotline auf der Telefonrechnung erscheint. Der Name ist dabei meist nicht verräterisch, aber über die Verbindungsdaten könnte man trotzdem Rückschlüsse auf Dein pikantes Hobby ziehen.

Sex per Skype oder Messenger

Es muss nicht immer Festnetz sein! Camsex oder Erotik per Sprachchat ist mittlerweile sehr verbreitet. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Der Kontakt ist praktisch, kostengünstig, unverbindlich und anonym. Beide Parteien installieren das Programm auf ihrem PC oder Handy und können dann einfach über die Internetverbindung telefonieren, chatten oder live Videos teilen. Es gibt viele Anbieter, aber Skype ist besonders verbreitet.

Privater Telefonsex

Der Klassiker: Du verabredest Dich mit jemandem, den Du kennst, zu einem heißen Gespräch am Handy. Vielleicht entwickelt sich ein ganz normales Telefonat plötzlich in eine stürmische Angelegenheit. Aber auch in ganz frischen Partnerschaften oder in einer Fernbeziehung ist der private Telefonsex eine beliebte Möglichkeit, um die eigenen Fantasien auszuleben. Du würdest das gern einmal ausprobieren, aber wüsstest nicht, wen Du um ein solches Date bitten könntest? In den privaten Kontaktanzeigen bei kalaydo-intim findest Du andere Menschen, denen es genauso geht. Mit etwas Glück ist da jemand dabei, den Du schon bald am Handy hast! Großer Vorteil: Wenn Du den Telefonsex privat organisierst, ist er natürlich gratis.

Was kostet Telefonerotik und wie wird dieser Service abgerechnet?

Grundsätzlich gibt es zwei Varianten, wie die Abrechnung bei dieser erotischen Dienstleistung abläuft:

  • Über einen externen Anbieter: Die Hotline läuft über einen professionellen Telefonservice zusammen, der die Infrastruktur bereitstellt. Du erkennst solche Dienste an der besonderen Service-Vorwahl (meist 0900) und an dem Sprachmenü, bei dem Du in manchen Fällen landest.
  • Klassisch: Der Sex läuft über ganz klassische Telefonate oder online ab. Statt über die Telefonrechnung bezahlst Du im Voraus per Paypal oder Überweisung. Wer über das Handy Telefonsex hat, muss sich auf höhere Preise einrichten, die zusätzlich zur Flatrate berechnet werden. Die Servicenummern erscheinen im Einzelverbindungsnachweis und können teils richtig teuer werden. Per Festnetz sind die Preise klar begrenzt.
 

Wenn Du lieber anonym telefonieren willst, lohnt sich ein Blick in die Kleinanzeigen bei kalaydo-intim: Hier bieten private Girls ihre verführerische Stimme gegen Vorkasse an.

Was kann ich erwarten, wenn ich bei Telefonsex-Nummern anrufe?

Pausenloses Stöhnen und niveaulose Anrufe – es gibt viele Vorurteile gegen privaten Telefonsex. Tatsächlich kann die Erfahrung hocherotisch sein. Wie genau die Verbalerotik abläuft, bestimmst Du selbst. Es gibt Frauen und Männer, die eher auf derbe Sprüche stehen und sich dazu ihre Befriedigung holen. Begriffe wie „Schlampe“ oder „Schwanz“ sind nichts für Dich? Dann suchst Du Dir eben ein virtuelles Gegenüber, das wie Du die zarten Töne bevorzugt. Der Austausch Eurer Gedanken und Vorlieben wird dann zu einem sinnlichen Vergnügen und führt auf langsamen Weg zum Höhepunkt.

Fetische, Vorlieben und Fantasien: Guter Telefonsex heizt das Kopfkino an. Du willst etwas erleben, was im Alltag schwer umsetzbar ist? Dann greife zum Handy und sprich live über Deine sinnlichen Ideen! Perfekt ist es natürlich, wenn Du jemanden findest, der diese Vorstellungen teilt.

Was ist echt und was ist fake?

Es gibt das verbreitete Vorurteil, dass die Girls an einer Telefonsex-Hotline gelangweilt auf dem Sofa sitzen und nebenbei den Haushalt machen. Klar, die Damen werden immer dann angerufen, wenn sie online sind, und niemand ist über mehrere Stunden die versaute Schlampe, die ununterbrochen stöhnt. Du merkst beim Anruf sicher schnell, ob Deine Partnerin die Sache mit Liebe und Hingabe macht oder abgelenkt ist. Richtig guter Telefonsex entsteht, wenn sich beide Seiten Mühe geben.

Extra-Tipp: Wenn die Lady die ganze Arbeit machen muss, sucht sie sich vielleicht tatsächlich eine Nebenbeschäftigung. Ein Gespräch ist immer eine gegenseitige Angelegenheit – mache der Person am anderen Ende der Leitung genauso eine Freude wie sie Dir!

5 Tipps für mehr Spaß beim Telefonsex

  • Lasse Deine Fantasie die Führung übernehmen! Du willst wirklich guten Telefonsex erleben? Das Kopfkino ist der entscheidende Faktor, um mehr Spaß an der mobilen Erotik zu haben. Statt nur auf Deine Intimzone zu starren, solltest Du die Augen schließen und Dir vorstellen, was Deine Partnerin da gerade beschreibt.
  • Du musst nicht alles beschreiben! Klar, Du hast Dein bestes Stück in der Hand und bist bereit, mit dem Anruf zum Höhepunkt zu kommen. Es ist ein guter Startpunkt, Deine Eindrücke so zu beschreiben, wie Du sie wahrnimmst. Es spricht nichts dagegen, Deine Lust etwas greifbarer auszuformulieren. Du kannst Dir zum Beispiel Anweisungen geben lassen, wie Du masturbieren sollst.
  • Geräusche sind genauso sexy wie Beschreibungen! Wenn Du nicht so gut mit Worten umgehen kannst, ist das kein Hindernis! Schließlich redest Du auch beim Sex nicht ununterbrochen, oder? Heiße Lautmalereien und lautes Stöhnen sind für Deinen Partner extrem verlockend. Er oder sie kann förmlich hören, wie Du dem Orgasmus näher kommst – sehr hot!
  • Welche Begriffe machen Dich heiß? Manche Männer stehen auf versaute, derbe Vokabeln und wollen am Handy mal so richtig die Sau rauslassen. Wann, wenn nicht bei der Telefonsex-Hotline, kann man(n) seine Partnerin als Schlampe oder Nutte bezeichnen? Oder stehst Du eher auf die leisen Töne und möchtest mit sinnlichen Flüstereien verführt werden?
  • Du weißt nicht, was Du sagen sollst? Es ist gar nicht schlimm, wenn Du am Telefon etwas schüchtern bist. Viele erfahrene Girls übernehmen gerne die Führung und erzählen Dir von ihren Fantasien. Für richtig geilen Telefonsex musst Du Dich darauf einlassen – oder selbst erzählen, was Dich anmacht.

Telefonsex mit Video: Live-Erotik vor der Kamera

Telefonsex aktiviert das Kopfkino und verführt Dich mit Geräuschen, Worten und Lauten. Wie wäre es, wenn dazu noch ein Bild kommt? Videochats sind spätestens seit der Erfindung von Skype ein beliebtes Mittel, um Erotik zu teilen.
So geht's: Ein sexy Girl oder ein Partner Deiner Wahl setzt sich vor die Webcam und tut dort, was ihm oder ihr gefällt. Neben den anregenden Bildern gibt es die Möglichkeit, den laufenden Ton aufzunehmen. Du sitzt an Deinem PC oder nutzt die mobile Ansicht am Handy. Beim gegenseitigen Videochat kann Dein Sexpartner live sehen, was Du tust. Du willst lieber anonym im Hintergrund bleiben? Dann kannst Du einfach mit der Person vor der Kamera chatten und ihr schreiben, was Du gern sehen möchtest.

Chats mit erotischen Inhalten: Die Freude am versauten Wort

Fremde Menschen anrufen ist nicht Dein Ding? Erotische Chats und virtuelle Brieffreundschaften sind ideal, wenn Du nicht gern telefonierst, aber trotzdem Deiner Vorstellungskraft freien Lauf lassen möchtest. Es gibt viele Arten, über das Internet, mobil oder am heimischen PC aktiv zu werden. Beliebt sind Chats mit Bildertausch oder ausführlichere Texte, die Ihr Euch gegenseitig zuschickt und damit eine Szene rollenspielt. Auch, wenn es bei den Chats ums Kopfkino geht: Du solltest die Rechtschreibung nicht vernachlässigen und Dir Mühe mit Deinen privaten Nachrichten geben. Das macht das Erlebnis gleich noch geiler. Begriffe wie Schlampe oder andere obszöne Begriffe können dabei richtig einheizen, wenn Du sie richtig einsetzt.

Abzocke – bei diesen Angeboten solltest Du genauer hinschauen

Früher waren Telefonsex-Angebote sittenwidrig und damit in einer rechtlichen Grauzone. Es gab kaum Menschen, die öffentlich darüber gesprochen haben, wenn sie abgezockt wurden. Auch Gerichtsprozesse wegen Betrug waren rar. Heute ist das allerdings anders: Telefonerotik ist ein Geschäft wie jedes andere und unterliegt damit Recht und Gesetz. Es ist in der Regel kein Problem, Dein Geld zurückzufordern oder einfach aufzulegen, wenn Dir der Kontakt nicht zusagt.

Es ist oftmals schwierig, vorher zu erkennen, welche Angebote seriös sind. Besonders, wenn Du vorher bezahlst, gibt es immer eine gewisse Unsicherheit. Paypal ist eine gute Lösung, weil Du hier relativ einfach Dein Geld zurückbekommst. Hellhörig solltest Du werden, wenn es im Profil keine Bilder gibt und die Zahlung über merkwürdige oder mobile Dienste abgewickelt wird.

Was kannst Du tun, wenn Du Telefonsex-Betrug zum Opfer gefallen bist?

Zunächst einmal kommt das darauf an, wie Du bezahlt hast. Bei professionellen Angeboten zahlst Du eh den Preis pro Minute, was Dich vor Abzocke schützt. Wenn Du allerdings vorher Geld überweist, kann es schwierig werden. Bei langfristigem Kontakt empfiehlt sich ein Telefonsex-Vertrag – klingt zwar unsexy, gibt aber beiden Seiten die nötige Sicherheit.

Telefonerotik als bequemer Job zuhause

Ist der Job als Camgirl oder an einer Sex-Hotline nur für Frauen geeignet?

Männer haben vor allem im Gay-Bereich eine Chance auf eine erfolgreiche Telefon-Karriere. Hier gibt es vergleichsweise wenig Konkurrenz. Ideal, wenn Du selbst auf Männer stehst oder unverbindlich ausprobieren willst, wie sich der Sex mit einem Mann anfühlen könnte! Allerdings gibt es nicht übermäßig viel weibliche Kundschaft auf der Suche nach einem Telefon-Freund. Du musst schon eine Nische finden und ausfüllen, um hier Geld zu verdienen.

So läuft die Arbeit: Beim Telefonsex wird nicht ununterbrochen gestöhnt!

Du hast alles vorbereitet, Dir ein paar Szenarien überlegt und eine Rufnummer für diese privaten Gespräche reserviert. Dann kann es jetzt ja losgehen! Du erstellst Deine Annonce bei kalaydo-intim oder wählst Dich in Deinem Programm ein und wartest auf den ersten Kunden. Wenn Du das erste Mal angerufen wirst, wird Dein Herz sicher schneller schlagen. Keine Sorge, die Aufregung hört man zwar eventuell in der Stimme, aber die meisten Kunden stört das nicht. Im Gegenteil, ein bisschen Herzklopfen ist sogar ganz sexy.

Keine Sorge: Wenn es beim ersten Mal noch nicht so richtig klappt, solltest Du nicht den Mut verlieren! Mit der Zeit wird sich der Dirty Talk am Telefon ganz natürlich anfühlen und Du bekommst ein Gespür dafür, was Deine Partner von Dir hören wollen.

Ideal ist es, wenn Du vorher schon weißt, wie Dein Stil aussieht: Verführst Du Männer gern mit versauten Worten oder hast Du ein atemberaubendes Stöhnen? Willst Du Dir selbst währenddessen Liebe spenden oder konzentrierst Du Dich auf Dein Gegenüber? Solche Infos helfen Deiner Zielgruppe dabei, sich für (oder gegen) Dich zu entscheiden. Du solltest also in Deiner Kleinanzeige schreiben, was die Männerwelt von Dir erwarten kann.

Deine Checkliste für den Start als Telefonsex-Girl

  • Hast Du ein Gewerbe beim Finanzamt angemeldet?
  • Kann Deine Internetleitung mit der nötigen Bild- und Tonqualität mithalten?
  • Hast Du ein gutes Mikrofon oder Headset für den Job?
  • Willst Du eine private Rufnummer nutzen oder mit einem spezialisierten Service zusammenarbeiten?
  • Zu welchen Zeiten bist Du online?
  • Was ist Dein Anspruch an den sexuellen Austausch – willst Du Geld verdienen oder hast Du wirklich Freude daran?
  • Ist es okay für Dich, wenn ein Kunde Dich als Schlampe oder Nutte bezeichnet?
  • Wenn Du einen Partner hast: Ist Dein Nebenjob okay für ihn (oder sie)?

Lust in der Leitung: Bei kalaydo-intim findest Du jemanden für heißen Telefonsex!

Hier wird die Liebe zum gesprochenen Wort greifbar: Mit dem Telefon in der einem und Deinem besten Stück in der anderen Hand erlebst Du sinnliche Höhepunkte. Lasse Dich sexuell erregen oder per Video verführen: Telefonsex-Hotlines und private Rufnummern bieten Dir die Gelegenheit, Deine Lust fantasievoll auszuleben. Ob am Festnetz oder am Handy: Mit den Angeboten bei kalaydo-intim gönnst Du Dir geilen Telefonsex, der Deine wildesten Träume wahr macht. Und wenn Du eine schöne Stimme hast und gerne verführerisch stöhnst, kannst Du Dich einfach anrufen lassen und gratis oder gegen ein Taschengeld zur virtuellen Lustspenderin werden. Entdecke die Möglichkeiten mit Deiner Kleinanzeige im Bereich Telefonsex!