Filterkriterien einstellen
 
 
Einen Suchauftrag in Transsexuell anlegen.

Bestätige bitte Deine angegebene E-Mail-Adresse durch Klick auf den Link, der im Anschluss an Dich verschickt wird. Alternativ kannst Du Dich als registriertes Mitglied einloggen, dann entfällt der Schritt.

Bitte gib eine gültige E-Mail Adresse ein.
*Pflichtfelder
OK
  •  

Viele Transsexuelle warten auf ein Treffen – auch in Deiner Nähe!

Viele Menschen träumen davon, die eigene Geschlechterrolle auf den Kopf zu stellen. Vielleicht hast Du sogar das Gefühl, dass Du diesen Teil Deiner Persönlichkeit gerne stärker ausleben möchtest. Oder möchtest Du erotische Erfahrungen mit Transsexuellen machen? Träumst von einem heißen Date mit einem Escort, bei dem sich in der Hose mehr verbirgt als ein schöner Seidenslip? Oder willst Du das Thema TS aus der anderen Perspektive erfahren und Deine feminine oder männliche Seite stärker ausleben? Bei uns erfährst Du, warum Transen NRW als ihr inoffizielles Zentrum auserkoren haben und wie Du Shemales, transsexuelle Frauen und andere Transgender in Deiner Nähe kennenlernst.

Was bedeutet transsexuell eigentlich?

Transgender bezeichnet das Verhältnis zur eigenen Geschlechtsidentität. Wenn sich jemand in einem anderen Geschlecht als dem bei der Geburt zugewiesenen wohler fühlt, spricht man von Transsexualität. Stimmen Geschlechtsteile und eigenes Empfinden überein, ist diese Person Cisgender (lateinisch cis- „diesseits“, genutzt als Gegenteil von trans). Männlich und weiblich gibt es in vielen Facetten. Transgender brechen mit den gesellschaftlichen Konventionen und sehen sich daher vielen Herausforderungen ausgesetzt.

Medizinisch wird Transsexualität dann relevant, wenn der Wunsch, das Geschlecht zu wechseln, extrem stark ist und sich vor viele andere Bedürfnisse schiebt. Personen, die davon betroffen sind, fühlen sich jeden Tag mit ihrer Biologie konfrontiert, die nicht zu dem passt, was in ihrem Herzen vor sich geht. Für diese TS gibt es die Möglichkeit der Geschlechtsumwandlung, um den Leidensdruck zu beenden und dem Wunsch nach einem Körper zu folgen, der sich richtig anfühlt.

Aber natürlich ist TS-TV in vielen Fällen auch einfach ein Fetisch: Crossdressing, transsexueller Lebensstil und Rollenspiele als Mann oder Frau können verdammt scharf und sexy sein. Der größte Unterschied zu Transgender ist dabei, dass sich die Personen grundsätzlich wohl mit ihrem eigenen Körper fühlen, aber für sexuelle Zwecke gern einmal die Seiten wechseln.

Sind die Sexkontakte bei kalaydo-intim tatsächlich transsexuell?

Wie Du siehst, sind die Grenzen im Bereich der sexuellen Identität fließend. Jemand, der sich gerne Damenunterwäsche anzieht und in diesem sexy Kostüm Blowjobs gibt, muss nicht unbedingt transsexuell sein. Transvestiten und Crossdresser mögen oft einfach die devote Rolle und fühlen sich dabei wie in einem BDSM-Rollenspiel. Auf der anderen Seite gibt es aber natürlich auch Menschen, die online nach anderen Transsexuellen suchen, um Erfahrungen und Körperkontakt auszutauschen. Unsere Empfehlung: Mache Dir vorher klar, was Du Dir von Deiner Anzeige erhoffst! Willst Du eine sexy Transe oder scharfe TS-Ladies kennenlernen, mit denen Du hemmungslos abseits der üblichen Geschlechtsrollen ficken kannst? Oder geht es Dir darum, andere TS-TV zu treffen? Online findest Du in jedem Fall und für jede Vorliebe passende Partner.

Transsexualität – welche Begriffe solltest Du kennen?

Wie überall in der Welt der Erotik begegnen Dir sicher viele Abkürzungen und Fachbegriffe im Bereich TS. Deswegen haben wir die wichtigsten Ausdrücke für Dich gesammelt. Die Übergänge zwischen den Kategorien sind oft fließend: Viele Transsexuelle lehnen Begriffe wie Transvestit oder Transe komplett ab.

  • TS-TV: TS-TV steht für Transsexualität und Transvestiten. Es ist der Oberbegriff für fast alle Themen im Bereich Transgender. TV steht für Transvestiten, die keine transsexuelle Menschen sind, sondern den Rollentausch nur als Fetisch leben.
  • Transmann/Transfrau:Eine Transfrau oder ein Transmann sind Menschen, die ihre Geschlechtsidentität vollständig gewechselt haben, weil körperliche Merkmale und eigenes Geschlecht nicht zusammengepasst haben. Das bedeutet nicht unbedingt, dass sie sich einer geschlechtsangleichenden Operation unterzogen haben. Nicht alle Transsexuellen entscheiden sich für diesen Weg. Aber im Alltag leben diese Menschen als das Geschlecht, das in ihren Herzen und ihren Hormonen existiert.
  • Crossdressing: Crossdressing kennst Du vielleicht vom Karneval in Köln: Damit bezeichnet man das Tragen von Kleidung, die traditionell eher dem anderen Geschlecht zugerechnet wird. Männer, die feminine Sommerkleider tragen oder Frauen, die einen Anzug rocken: Crossdressing kann ganz subtil ablaufen und Geschlechtergrenzen sprengen oder als Mittel dienen, um als Transgender angenehm durch den Tag zu kommen
  • DWT: DWT steht für Damenwäscheträger. Damit bezeichnen sich Männer, die das Gefühl von sexy Lingerie auf ihrer Haut lieben und unter ihrer Alltagskleidung gerne Damenunterwäsche tragen.
  • Ladyboy und Shemales: Shemales und Ladyboys beschreiben meist (semi-)professionelle Personen mit Penis, die von außen aussehen wie eine Frau. Meist kommen diese Begriffe im Zusammenhang mit finanziellen Interessen vor, aber es gibt auch feminine Transen, die diesen Begriff für sich benutzen, ohne Taschengeld zu verlangen. Shemale ist eher ein Begriff für aktive, dominante Spielpartner, während sich ein Ladyboy passiv und devot verhält.
  • Drag: Du kennst sie aus Bars in NRW oder von großen Bühnenshows in Köln oder Düsseldorf: Dragqueens sind spätestens seit RuPaul’s Drag Race in aller Munde. Diese Männer lieben es, sich aufwendig, bunt und schillernd in Szene zu setzen. Ob die Person hinter dem Kostüm selbst eine Transe ist, kommt auf den Einzelfall an. In jedem Fall lieben sie es aber, mit ihrer Show zu verblüffen.

Ich finde das Spiel mit Geschlechterrollen reizvoll – bin ich transsexuell?

Nicht unbedingt. Geschlecht ist ein Spektrum. Es gibt viele Facetten zwischen Männern und Frauen, die nicht unbedingt etwas mit klassischer Transsexualität zu tun haben. Vielleicht willst Du nur einmal als Damenwäscheträger ausprobieren, wie sich Damenwäsche auf Deiner Haut anfühlt. Vielleicht stehst Du auf die gewisse Erniedrigung, die mit einem scharfen Kostüm als Transe einhergeht. Vielleicht ordnest Du Dich nicht vollständig als Mann oder Frau ein, sondern bewegst Dich im Bereich der non-binären Personen. Es gibt viele Gründe, warum Du Dich zum Spiel mit den Kategorien „männlich“ und „weiblich“ hingezogen fühlst.

Prickelnder Extratipp: Du fühlst Dich noch nicht zu 100 Prozent wohl mit dem Gedanken an TS-TV? Probiere es doch einfach einmal aus: Niemand wird erfahren, wenn Du unter Deiner Jeans einen süßen Spitzenslip trägst...

Übrigens: Es ist absolut okay, wenn Du einfach nur andere Kleidung tragen möchtest, ohne die sexuellen Aspekte der Transsexualität auszuleben. Viele Fans von DWT oder Dragqueens genießen einfach das außergewöhnliche Gefühl von Strapsen, Satinslips oder Strümpfen auf der Haut, ohne direkt Sex haben zu wollen. Genauso gibt es Liebhaber der Ästhetik, die Fotos für ihre private Sammlung machen wollen oder die Nähe und Erotik mit einer Transgender-Person genießen. Du kannst bei einem anonymen Date in eine alternative Rolle schlüpfen und Dich erst einmal ausprobieren, bevor Du den nächsten Schritt wagst.

Welche sexuelle Orientierung haben transsexuelle Menschen?

Transsexualität hat im ersten Moment nichts mit der sexuellen Orientierung zu tun. Ob jemand schwul, lesbisch, bisexuell oder hetero ist, hängt mit der Wahl der bevorzugten Partner zusammen. Wer die komplette Geschlechtsumwandlung wagt, steht danach in so gut wie allen Fällen auf dieselben Personen wie vorher. Statt einem heterosexuellen Mann bist Du dann eine lesbische, transsexuelle Frau. Die eigene Geschlechtskategorie hat sich geändert, aber die Vorliebe bleibt bestehen.
Ebenso wie bei allen anderen sexuellen Themen gilt: Es spielt keine Rolle, ob Du auf Männer, Frauen, beides oder gar nichts stehst. Solange Du einen (oder zwei, oder drei...) Partner findest, mit denen Du Spaß und respektvolle Kontakte hast, ist alles in Ordnung.

Genug mit der Theorie – ich will Sex! Wie läuft Erotik mit Transen ab?

Wie unterscheidet sich der Sex mit einer Trans-Frau von dem mit einer Frau? Wie unterscheidet sich der Sex mit einem Trans-Mann von dem mit einem Mann? Das ist für viele Einsteiger in die Szene eine große Frage. Tatsächlich liegen die größten Unterschiede in der Biologie der Sexpartner begründet. Ob schwuler Sex zwischen einem Mann und einem Ladyboy oder bisexuelle Erlebnisse in allen denkbaren Zusammenstellungen: Es gibt immer einen Weg, fantastischen Sex miteinander zu haben.

Eine Transfrau, Shemale oder TS-Lady hat meist einen Penis. Das bedeutet, dass Ihr beim Sex kreativ werden müsst. Sie könnte Dir einen Blowjob geben, Du kannst sie anal verwöhnen oder Ihr nutzt eine Methode, die schon im antiken Griechenland beliebt war: Beim Schenkelsex reibst Du Dich zwischen den eingeölten Oberschenkeln Deiner sexy Affäre und simulierst so klassischen, penetrativen Sex. Wie Du mit dem Penis umgehst, bleibt komplett Dir überlassen. Vielleicht möchtest Du als heterosexueller Mann herausfinden, wie sich ein anderer Penis anfühlt. Oder Du hast gar kein Interesse daran und beschäftigst Dich lieber mit den anderen Vorzügen, die Deine Partnerin zu bieten hat.

Unsere Empfehlung: Selbstverständlich gibt es jede Menge Sextoys, die Euren Spaß im Schlafzimmer anfeuern. Wie wäre es mit einem Strap-On-Dildo, mit dem sich zwei Personen mit Vagina trotzdem penetrieren können?

Was ist der Reiz am Sex mit Transsexuellen?

Transgender-Sex unterscheidet sich physisch nicht von anderen Spielarten der Erotik. Oralverkehr, Analsex, Petting, heiße Küsse oder zarte Streicheleinheiten laufen zwischen Transen und ihren Liebhabern genauso ab wie bei anderen Paaren. Was macht also die Faszination TS aus?
Zum einen ist Transsexualität in der Gesellschaft noch immer ein Tabuthema. Neugier spielt sicher eine große Rolle dabei, ob jemand Erfahrungen mit Shemales und TS-Ladies machen möchte. Ganz gleich, ob Dich die aktive Rolle oder der passive Genuss reizt: Es ist einfach eine völlig andere Welt, in die Du da eintauchst. Und das macht es so interessant! Ein anderer Aspekt sind die neuen Rollenbilder, die mit der Transsexualität einhergehen: Manche Kerle würden gern schwulen Sex ausprobieren, können das aber nur mit einem Partner, der optisch wie eine Frau aussieht.

Privates Date oder Sextreffen gegen TG?

Du willst Deine ersten Erfahrungen mit transsexuellen Personen machen. Wie geht das? Grundsätzlich hast Du zwei Optionen: Entweder Du buchst ein Escort aus dem TS-TV-Bereich oder Du suchst Dir einen diskreten, privaten Partner für lustvolle Experimente.
Möchtest Du selber in eine andere Rolle schlüpfen? Macht es Dich an, einen Mann in Frauenunterwäsche vor Dir knien zu haben? Wie ist Deine eigene Einstellung zu dem Thema? Wenn Du diese Fragen für Dich selbst geklärt hast, bist Du bereit für ein Treffen mit einem gepflegten Mann oder einer sexy Frau, bei der nicht alles so ist, wie es scheint.

Vorteile von privaten Treffen

  • Die Person ist genauso unerfahren wie Du und Ihr entdeckt gemeinsam erotisches Neuland.
  • Es besteht die Möglichkeit, dass sich aus einem Sextreffen mehr entwickelt.
  • Du musst kein Geld bezahlen, um Deine Fantasien auszuleben.
  • Die Lust auf beiden Seiten ist authentisch und echt. Dein transsexueller Partner liebt und genießt den Sex genauso sehr wie Du.

Vorteile von Sex gegen Taschengeld

  • Wer sich nebenbei ein kleines Taschengeld mit sexuellen Dienstleistungen verdient, fühlt sich meist recht wohl in der neuen Rolle als sexy Mann oder Frau.
  • Du kannst damit rechnen, dass diese Transen-Kontakte schon etwas erfahrener in diesem Fetisch sind.
  • Ein professioneller TS-Escort lässt sich auf den ersten Blick nicht vom anderen Geschlecht unterscheiden.
  • TG-Sex läuft meist routinierter und fantasievoller ab – diese Sexkontakte wissen, was sie tun!

Die TS-Szene in NRW: 5 Wege, um geile Transen in Deiner Nähe zu finden!

Köln, Düsseldorf und andere Städte in Nordrhein-Westfalen sind nicht nur bekannt für den Karneval, sie sind auch die deutschen Hochburgen der Transen. NRW ist dabei besonders beliebt, weil hier ein offenes, respektvoller und freundliches Klima herrscht, in dem niemand für seine Vorlieben verurteilt wird. Jede Jeck is anders! Das hat dazu geführt, dass Transen NRW als ein wahres El Dorado auserkoren haben.

Diese fünf Wege helfen Dir dabei, Transen und TS in Köln und NRW zu finden:

  • Parkplatzsex: Du liebst es wild und verdorben? Die Parkplätze an der A1 und der A4 bei Köln sind beliebte Ziele für Männer, die hier tabulos ficken wollen. Achte dabei unbedingt auf Deine eigene Sicherheit! Sage vorher einer Person, der Du vertraust, Bescheid und nimm unbedingt Kondome mit - unabhängig von Deinen Vorlieben und Deiner Rolle.
  • Swingerclubs: Erotische Empfehlung für alle, die anonym und unkompliziert Sex haben wollen: Im Swingerclub sind die Menschen meist sehr offen anderen Identitäten gegenüber. Du kannst hier als DWT schaulaufen und bewundernde Blicke genießen oder Deine erotischen Fantasien mit einer Transe wahr machen. Es gibt auch immer wieder Gangbangs, in deren Zentrum eine Transe steht.
  • Queere Bars in Köln und Düsseldorf: Es gibt einen guten Grund, warum Transen NRW lieben: In den großen Städten gibt es zahlreiche schwule Bars, die sich zur Kontaktaufnahme eignen. Transsexuelle Personen, die das Scheinwerferlicht lieben, tummeln sich als Dragqueens in Köln oder DWT in den Diskos von Düsseldorf.
  • Transen-Kontakte aus NRW im Internet finden: Diskret, anonym, unkompliziert: Mit dem Internet ist es extrem einfach, jemanden für ein paar wilde Stunden zu finden. Entweder Du schaust Dich in den Suchergebnissen für Deine Region um oder Du schaltest selber eine Kontaktanzeige für TS. Transen mit finanziellem Interesse erkennst Du am Vermerk TG im Text.
  • Nordrhein-Westfalen ist sexuell sehr offen. Aber vielleicht geht es Dir gar nicht um den Sex. Du willst jemanden zum reden, kuscheln, küssen und verwöhnen finden, der längere Zeit an Deiner Seite bleibt. Transsexuelle sehnen sich auch nach Liebe. Entweder suchst Du aktiv online nach einem gepflegten Transmann oder einer tollen Frau mit kleinem Extra fürs Leben. Oder Du schaust Dich privat um, um jemanden für gemeinsame Stunden zu finden.

Kontaktanzeigen für Transsexuelle, Ladyboys und DWT mit kalaydo-intim

Jetzt kennst Du die gesamte Theorie von TS-Sex. Du weißt, was Begriffe wie TS-TV oder Shemale bezeichnen, wo der Unterschied zwischen geilen Transen und Transsexualität liegt und wie Du in großen Städten Nordrhein-Westfalens wie Köln oder Düsseldorf offene Kontakte kennenlernst. Jetzt wird es Zeit, dieses Wissen in die Praxis umzusetzen! Deine ersten Erfahrungen mit Transen können entweder komplett sexuell ablaufen und direkt im Bett enden oder aus einem rein platonischen Erfahrungsaustausch bestehen. Vielleicht entdeckst Du direkt in den aktiven Kontaktanzeigen bei kalaydo-intim eine TS-Frau, die Dir Lust auf mehr macht. Ansonsten schaltest Du mit wenigen Klicks selbst eine kostenlose Anzeige, die Dich mit offenen Transsexuellen zusammenbringt. Eine Kontaktanzeige ist immer der Startpunkt für eine intensive Erfahrung, bei denen die Grenzen zwischen den Geschlechtern verschwimmen!