TD / T&D = „Tease and Denial“ – reizen und verweigern

„TD“ oder auch „T&D“ ist eine Abkürzung für die Spielart „Tease und Denial“ im erotischen Bereich.

Die Bedeutung von TD im Detail 

Hinter der Abkürzung TD verbergen sich die Wörter „Tease“ und „Denial“. Es handelt sich dabei um eine sexuelle Vorliebe, die unter anderem auch im BDSM-Bereich zum Einsatz kommt. Übersetzt wird hier von „reizen und verweigern“ gesprochen. Einer der Partner beginnt ganz bewusst damit, sexuelle Reize auszusenden oder auch auszuführen. Das können Reize mit und ohne Berührungen sein. Wenn der Partner oder die Partnerin dann sexuell erregt ist, wird das Liebesspiel abgebrochen. Es wird sich verweigert.

Was soll T&D bewirken? 

Ziel von TD ist es, die Erregung des Partners oder auch der Partnerin langsam immer weiter nach oben zu treiben. Dabei wird der Körper erst in Stimmung gebracht, anschließend durch die Verweigerung jedoch wieder nach unten gefahren. TD und wird normalerweise mehrfach hintereinander ausgeführt. Es ist auch möglich, den Partner oder die Partnerin auf diese Weise zu einem Orgasmus zu bringen.

Zurück zum Glossar

Interessante Anzeigen für Dich

Sex-Tipps & Erotik-Ratgeber rund um Sex