Uncut

Mit dem englischsprachigen Begriff „uncut“ werden Männer bezeichnet, die unbeschnitten sind. Die Vorhaut ihres Penis wurde also nicht aus religiösen, hygienischen oder medizinisch notwendigen Gründen beschnitten.

Cut oder Uncut?

Während es in einigen Ländern aus hygienischen oder religiösen Gründen üblich und daher weit verbreitet ist, Jungen schon im Kindesalter zu beschneiden, trifft man hierzulande sowohl auf beschnittene, als auch unbeschnittene Männer. In Deutschland ist das Beschneiden nur erlaubt, wenn es medizinisch unbedingt notwendig ist – beispielsweise wegen einer Vorhautverengung – oder man bestimmten Religionen angehört.

Wissenswert ist, dass das Beschneiden der Vorhaut einige der in dieser befindlichen Nerven beschädigen kann, sodass der Penis an dieser Stelle etwas weniger empfindsam ist. Allerdings hat es auch hygienische Vorteile, die Vorhaut zu beschneiden – diese kommen zum Beispiel in Tropengebieten besonders stark zum Vorschein.

Sexuelle Vorlieben zu Cut und Uncut

Ob heterosexuell, homosexuell oder bi – viele Menschen haben auch, was die Penisvorhaut betrifft, bestimmte Vorlieben. Zum Beispiel, weil sich der Mann mit vorhandener Vorhaut durch diese bei einem Blow- oder Handjob besonders spielerisch erregen lässt, oder man eine freie Eichel besonders gut zu umspielen weiß.

Welche Vorlieben der Partner auch haben mag – der beschnittene oder unbeschnittene Mann hat in der Regel keine Nachteile im sexuellen Sinne. Es handelt sich hierbei lediglich um Vorlieben potentieller Partner, weswegen die Begriffe uncut oder cut oftmals auch in Bezug auf erotische Inhalte verwendet werden.

Zurück zum Glossar

Interessante Anzeigen für Dich

Sex-Tipps & Erotik-Ratgeber rund um Sex